Drucken

Im August waren wir an 2 Tauchgewässern unterwegs.

Einmal ging es mit 5 Vereinskameraden nach Nordhausen an den  Sundhäuser See - Thüringen. Der See glänzte mit Top Sichtweiten von ungefähr 15m. Viele große Hechte, ein riesiger Barschschwarm und große Karpfen rundeten das Erlebnis ab. Zudem konnten die Unterwasserstadt Nordhusia und die versenkten Statuen betaucht werden.

 Cheffe gibt den Weg vor

 Der Wächter von Nordhusia

 

Am darauffolgenden Tag ging es zur Erkundung eines neuen Tauchgewässers an den Hufeisensee - Sachsen-Anhalt. Man kann den See über den Tauchverein Orca Halle betauchen. Das Vereinsgelände ist riesig und bietet jede Menge überdachte Umziehmöglichkeiten und Duschmöglichkeiten. Der See bietet eine große Vielzahl an möglichen Tauchgängen. So sind wir mit dem Boot zu einem One-Way Tauchgang aufgebrochen und haben uns mitten im See aussetzen lassen und sind an der Steinbruchkante in 7m wieder zurück zum, Ausstieg getaucht. Der See ist super bewachsen und bietet sehr viel Fisch. Zudem wurden durch den Tauchverein Wracks, Ausbildungsplattformen und auch eine Telefonzelle versenkt.

Erste Impressionen vom Hufeisensee


die Vereinsmitglieder in Nordhausen


vorm Abtauchen